Bürgerstiftung finanziert das Projekt „Täuschen und Enttäuschen“

Die Bürgerstiftung finanziert das Projekt „Täuschen und Enttäuschen“ der Klasse 10 an der Parkschule

Das Projekt „Täuschen und Enttäuschen“ wird mit allen Schülerinnen und Schülern der Klasse 10 der Parkschule durchgeführt. Organisiert und thematisch aufbereitet wird es von Heinz Brenner zusammen mit der Klassenlehrerin Gabriele Voigt .

Ziel ist die Vermittlung vom genauem Hinsehen und Zuhören und die Aufforderung: Frage nach, denke nach, mach dir dein eigenes Bild und sei kritisch! Beweise Zivilcourage und übernimm Verantwortung in unserer Gesellschaft und lerne aus der Geschichte.

Es geht um Täuschungen und Enttäuschen im Leben. Dabei wird unter anderem das Thema Drogen behandelt. Unterstützt wird Heinz Brenner  von Wolfram Kaier.

Täuschung und Enttäuschung, Manipulation und Widerstand bezogen auf den Nationalsozialismus, erfuhren die Schülerinnen und Schüler nicht nur im Unterricht, sondern auch am 13.11.2018 beim Besuch des KZ’s in Hessental mit einer Führung von Folker Förtsch. Zudem wurde zusammen mit einigen 9.Klässlern  das Konzentrationslager in Dachau am 15.11.2018 besucht, wobei bei einer 2-stündigen Führung die Grausamkeiten des Nationalsozialismus deutlich wurden.

Die Parkschule bedankt sich ganz herzlich für die Unterstützung der Bürgerstiftung.

Bericht: Gabi Voigt