Schülerfirma übergibt produzierte Waldtiere an den Auftraggeber Stadt Gaildorf

Lob für „statische Waldbewohner“
Gaildorf. Fast ein ganzes Jahr haben die Schülerinnen und Schüler aus der Schülerfirma der Parkschule an Pirschpfadtieren getüftelt. Nun ist es vollbracht: 16 Tiere wurden gestaltet. Mit Hilfe der Firmen Rommelag Engineering, Werk Kocher-Plastik Maschinenbau GmbH, und Mehnert Lasertec GmbH haben die Schüler das Rohmaterial bearbeitet. Die Gaildorfer Künstlerin Verena Geiger bemalte die Tiere anschließend, ehe sie dann mit einem Schutzlack bei Kocher-Plastik versiegelt wurden, um die Kunstobjekte vor der Witterung zu schützen. Den Auftrag zur Herstellung erhielten die Schülerinnen und Schüler von der Gaildorfer Stadtverwaltung. Die Idee, einen Pirschpfad in Gaildorf zu schaffen, stammt aus dem im Jahr 2014 erstellten Masterplan für die Stadt. Vergangene Woche wurden die Tiere rund um den geologischen Pfad vom Gaildorfer Baubetriebshof und Förster Karl-Dieter Diemer angebracht. „Die Installationen erhöhen den Freizeit- und Attraktivitätswert des geologischen Pfades“, freut sich Gaildorfs Bürgermeister Frank Zimmermann über die neuen „statischen Waldbewohner“. Besonders positiv bewertet er, dass vor allem der Wald für Familien und Kinder durch diese Tiere nun noch erlebenswerter gemacht werde. Quelle: Gaildorfer Rundschau 31.08.17  
Wenn sie als Privatperson oder Unternehmen oder auch öffentliche Institution Interesse an unseren Waldtieren haben. Folgenden sie einfach diesem Link und melden sich bei uns!
http://parkis-schuelerfirma.de/Home
Wir machen ihnen gerne ein Angebot!
Die Parkis