Abschluss der Schülerfirma 2017

Nachdem in den letzten vier Monaten dienstagvormittags bei den Parkis immer fleißig gearbeitet worden war, fand am Dienstag 07.03.2017 die Abschlussveranstaltung in der Mensa statt. Die Schüler präsentierten den anwesenden Bildungspartnern mit viel Begeisterung, was sie in diesen vier Monaten in den Abteilungen Handwerk, Industrie, Catering, Sozial und Kaufmännisch gearbeitet und hergestellt haben. So wurde von der Handwerksabteilung, die von Fertighaus Weiss unterstützt wird, ein neues Produkt vorgestellt: der Klappi Stuhl, den die Schüler aus hochwertigem Buchenholz gefertigt hatten. Die Abteilung Industrie mit dem Bildungspartner Rommelag Engineering hatte den Auftrag der Stadt, Tiere für einen Pirschpfad zu fertigen. Die Metallrohlinge sind nun fertig und warten darauf von der Kunst-AG bemalt zu werden. Auch die Catering-Abteilung hatte mehrere Aufträge der Stadt. Wobei die größte Herausforderung sicher der Neujahrsempfang mit einem Buffet von 1000 Canapès war. Obwohl in der Küche oft unter Zeitdruck gearbeitet wurde, waren die Schüler mit vollem Eifer dabei. Unterstützung bekamen die jungen Köche von Herrn Schleupner ( Winzenweiler Stuben ), der jeden Dienstag beim Kochen und Herrichten dabei war. Bei der Sozialabteilung war viel Kreativität gefragt. Ideen für viele verschiedene Aktionen zusammen mit den Senioren des Graf Pückler Heims waren gefragt: Spiele, die man zusammen mit den Senioren machen konnte, Bastelarbeiten, Gespräche, Lieder, aber auch ein Theaterstück, das extra für einen Geburtstag eingeübt wurde. Die Senioren wiederum konnten den Schülern das Häkeln und Nähen beibringen, so dass es für den Klappi Stuhl auch Sitzkissen zu kaufen gibt. Die kaufmännische Abteilung hatte die Aufgabe, viele Verkaufsaktionen vorzubereiten: den Weihnachtsmarkt, den Wochenmarkt, Pferdemarkt, Elternsprechtag usw. Immer wurden Preisschilder, Werbeplakate, Wechselgeld und vieles mehr vorbereitet, damit der Verkauf reibungslos ablaufen konnte. Auch Kostenkalkulationen, das Schreiben von Angeboten und Rechnungen gehörte zu den Aufgaben dieser Abteilung. Am wichtigsten war es natürlich, dass sie den Überblick über die Finanzen behielten und darauf achteten, dass Gewinne erzielt wurden. Stolz präsentierten die Schüler die von ihnen geleistete Arbeit und man merkte ihnen an, wie sehr sie hinter ihrer Arbeit standen. Zum Abschluss bekam jeder Schüler ein Zertifikat, welches die Teilnahme an der Schülerfirma bestätigt und sicher bei Bewerbungen einen guten Eindruck macht. Für einige Schüler hat sich ihr Engagement besonders gelohnt. Sie bekamen einen Vorvertrag für einen Ausbildungsplatz bzw. eine Bescheinigung der Firmen Fertighaus Weiss und Rommelag Engineering, die ihnen Pluspunkte bei einer Bewerbung gibt. Einmal wieder war die Schülerfirma ein voller Erfolg! (Text: Frau Göhringer)