Alle Beiträge von Josephine Klesse

Wenn aus Kindern Leselöwen werden

Lesewettbewerb an der Parkschule

Am Dienstagmorgen traten die vier Klassensieger der 1/ 2er-Klassen zum großen Lesewettbewerb an.

Mit ihrem Buch bewaffnet und den Mut eines Löwen stellten den knapp 100 Zuschauern und der ausgewählten Jury.  Zwei Jurymitglieder sind echte Leseexperten und haben ihre Leidenschaft zu Büchern und zum Lesen längst zum Beruf gemacht: Frau Schagemann, Geschäftsführerin der Buchhandlung Schagemann und Frau Rombach, Leiterin der Stadtbücherei Gaildorf. Auch Frau Häußler, Schulleiterin der Parkschule, ist eine leidenschaftliche Leserin und unterstütze viele Leseprojekte an der Parkschule in diesem Schuljahr.

Im ersten Teil des Wettbewerbes durften die vier Klassensiegerinnen Lia, Anna, Rabia und Liana eine Stelle aus ihrem Lieblingsbuch vorlesen. Das brachte die Jury ganz schön ins Schwitzen, denn alle vier konnten hier überzeugen. Die Entscheidung fiel letztlich auf Lia und Liana, die nun beim Lesen eines unbekannten Textes noch einmal alles geben mussten.  Aber auch das war für die zwei Lesewürmer gar kein Problem.

Der erste Platz  ging an Lia aus Klasse 1/2c, dicht gefolgt von Liana aus Klasse 1/2 d, Anna aus Klasse 1/2 e und Rabia aus Klasse 1/2 b.

Doch alle Finalisten waren an diesem Tage Sieger, denn sie haben Mut bewiesen und konnten vielen Kindern ein Vorbild sein. Für ihre tolle Leistung erhielten alle ein Buch vom LOEWE. Verlag, Lia dufte sich zudem über LOGLI freuen, das Kuscheltier des LOEWE-Verlages. Wir bedanken uns bei allen Schülerinnen und Schülern, die am Wettbewerb teilgenommen haben, bei Frau Schagemann und Frau Rombach für ihre Unterstützung und  beim LOEWE – Verlag, welcher  beim  Lesewettbewerb  tolle Preise und Urkunden gesponsert hat und unseren Kindern das Lesen somit noch ein klein wenig attraktiver gestaltet hat.

Jetzt wird´s musikalisch!

Die Musikschule Schwäbischer Wald stellt sich vor

Am Mittwoch wurde im Musiksaal und in  den Klassenzimmern der Klassen 1/2 geflötet, gegeigt und auf den Tasten geklimpert. Den Auftakt gestaltete ein Flötenkonzert der  jetzigen Musikschüler, anschließend stellte das Team um Frau Knödler die Instrumente Flöte, Geige und Klavier genauer vor. Ab dem nächsten Schuljahr wird es für Erst- und Zweitklässler die Möglichkeit geben, an der Schule Flötenunterricht zu nehmen, Geige kann ab Klasse 3 gelernt werden.

Na dann: In die Tasten gehauen und das Flötenspiel bitte nicht vergeigen!

Lesen kann so cool sein!

Lesetag in der Parkschule Gaildorf

Am  Mittwoch wimmelte es an der Parkschule Gaildorf von Leseratten. In allen Grundschulklassen stand das Lesen an diesen Tagen im Vordergrund. Ob Bilderbücher, Krimis, Romane, Comics oder Märchen- jeder durfte sein persönliches Lieblingsbuch mitbringen und einen Schultag mal ausgiebig schmökern. In den 3. Und 4. Klassen fanden außerdem Lesungen statt, Herr Josef Singer nahm sich die Zeit, den Kindern aus seinem Lieblingsbuch vorzulesen und fand begeisterte Zuhörer. Die 1/2er Klassen bereiteten sich auf einen Lesewettbewerb vor, welcher in den kommenden Wochen in Kooperation mit der Stadtbücherei und der Buchhandlung Schagemann  stattfinden soll. Viele Klassen erkundeten zudem neue „Leselieblingsplätze“. Ob am Spielplatz, auf einer gemütlichen Picknickwiese oder im Klassenzimmer, jeder fand für sich ein gemütliches Plätzchen. Einige Klassen durften sogar den Garten der Eltern stürmen, bei Familie Lippert und Familie Weller gab es jede Menge Leseplätze zu erkunden. . Die Stadt Gaildorf stellte für diesen Anlass sogar 26 Liegestühle bereit, das fanden die Grundschüler so richtig „chillig“! Die Spielpausen im Garten und die vielen kleinen Aufmerksamkeiten seitens der Mütter machten es für die Kinder zu einem perfekten Tag!

Die Parkschule Gaildorf bedankt sich bei allen Beteiligten für das Engagement und freut sich auf die nächsten Lesetage mit eifrigen Lesehelden.

Der Lohn und ein Dankeschön für getane Arbeit

Der Sprung ins kalte Wasser

…kam für die Achtklässler erst nach dem erfolgreichen Abschluss der Schülerfirma.

Nach jeder Menge Arbeit im letzten Halbjahr kam nun endlich das Vergnügen. Ein Teil des erwirtschafteten Geldeswurde  in Schwäbisch Hall „auf den Kopf gehauen“, 45 Schüler und 3 Lehrer machten das Schenkenseebad  am Dienstag unsicher.

Ein gelungener Abschluss eines gelungenen Halbjahres, bei dem alle viel Spaß hatten.

 

Ski-Schullandheim im Berchtesgadener Land auf dem Schapbachhof (Schönau am Königsee) der Klassen 7a und 7b der Parkschule Gaildorf

Am Montag, den 15.01.2018 gingen wir, die Klassen 7a und 7b der Parkschule Gaildorf für eine Woche ins Ski-Schullandheim auf den Schapbachhof nach Schönau am Königsee bei Berchtesgaden.

Der Bus holte uns morgens mit unseren Lehrern Kaja Banz, Tatjana Mandara-Barth und Reinhard Blaschke am Hallengelände ab. Der Busfahrer Dirk von der Busfirma Hofmann brachte uns alle sicher gegen 16.00 Uhr am Schapbachhof an. Von Dienstag bis Donnerstag waren wir auf der Piste und alle lernten das Skifahren. Abends hatten wir ein abwechslungsreiches Programm: eine Nachtwanderung bei Schnee, eine Shoppingtour in Berchtesgaden und zum Relaxen besuchten wir die Watzmann Thermen. Dort konnten sich unsere Muskeln im warmen Wasser entspannen. Am letzten Abend organisierten wir eine Party, bei der alle begeistert mitfeierten. Freitags war die Ausfahrt leider zu Ende. Dirk, der Busfahrer lieferte uns alle wohlbehalten gegen 17.00 Uhr in Gaildorf am Hallengelände ab. Uns Schülern und Schülerinnen und unseren Lehrern hat es sehr gefallen – wir alle hatten viel, viel Spaß!

Berlin wartet auf uns in  2 Jahren.

(Alima 7a, Rümeysa 7a)

 

Erfolgreicher Tag der offenen Tür für die neuen Erstklässler

Am Dienstag, den 23.01.18 lud das Kollegium der Parkschule interessierte Eltern und Kinder der zukünftigen 1. Klasse in die Parkschule ein. Nach einem Begrüßungswort der Rektorin Frau Häußler hatten die neuen ABC-Schützen ausgiebig Zeit, sich in den Räumlichkeiten der Grundschule umzusehen. Lehrerinnen und Lehrer bereiteten für die Fächer Mathematik, Deutsch und Sachkunde Unterrichtsbeispiele vor. Dabei durften die Kinder auch selber Dinge herstellen und einige Unterrichtsmaterialien selbst ausprobieren. So konnten die Kinder erste Einblicke ins Zahlen- und Buchstabenlernen erhalten. Die Kinder ließen sich neugierig auf die Versuche ein und entwickelten großen Spaß am spielerischen Lernen.

Die Elternschaft der Klasse 4b bediente die Gäste mit Kaffee und Kuchen. So war für das leibliche Wohl auch bestens gesorgt. Außerdem wurden von den Mitarbeitern der verlässlichen Grundschule Basteleien jeder Art angeboten, bei denen die zukünftigen Schulkinder gerne und begeistert ihren Umgang mit Schere und Kleber unter Beweis stellen konnten.

Auch die Eltern fanden in dieser Umgebung genügend Gelegenheiten, um ihre Fragen an die Lehrerinnen und Lehrer zu richten.

Verfasser: Tobias Henninger

Gefahren der digitalen Medien

Am 10. Januar fand im Musiksaal der Parkschule ein Vortrag für Eltern über die  „Gefahren der digitalen Medien“ statt. Referent war Polizeioberkommissar Simon Laidig vom Aalener Polizeipräsidium, der über dieses brisante Thema berichtete.Erfreulicherweise war die Veranstaltung sehr gut besucht. Ein Zeichen dafür, dass sich viele Eltern mit diesem Thema auseinandersetzen.Immer mehr Kinder, auch im Grundschulalter, verfügen über genaue Kenntnisse über den Umgang mit Smartphones, Tablets, PCs etc. Die allermeisten von ihnen haben nicht nur Zugang zu den Geräten, sondern besitzen selbst eines.

Beim Smartphone ist das Telefonieren selbst gar nicht mehr entscheidend. Die Nutzung eines Instant Messangers wie z.B. Whats App, Instagram oder Facebook und der Zugang zum Internet sind da schon wesentlich interessanter.

Aber können die Kinder überhaupt richtig und sinnvoll mit den Geräten umgehen? Wissen sie um die Gefahren, die das Verbreiten von Nachrichten, Bildern, Videos, beinhalten? Oder anders gefragt: wurden sie rechtzeitig von ihren Eltern darüber aufgeklärt?

Polizeioberkommissar Laidig berichtete über Gesetze, die die Nutzung von internetfähigen Mobilgeräten regulieren. So ist zum Beispiel das Fotografieren, Filmen und Weiterleiten von höchstpersönlichen Darstellungen oder Handlungen ein Straftatbestand, und zwar bereits ab dem Moment, wenn der Nutzer auf den Auslöser drückt. Genauso verhält es sich vom Filmen in nicht öffentlichen Räumen, also z.B. in Klassenzimmern. Das Mitschneiden von Lehrvorträgen ist strafbar.

Die Leichtgläubigkeit der jungen Nutzer nimmt laut Laidig stetig zu, ebenso die Leichtfertigkeit mit der Weitergabe ihrer ganz persönlichen Daten und persönlichen Informationen. Mit einem einfachen Klick werden die persönlichsten Dinge, die privatesten Bilder den angeblichen Freunden über das Internet zur Verfügung gestellt – und damit der ganzen Welt.

Der hochinteressante Vortrag ging mit einer Fragerunde zu Ende, die Polizeioberkommissar Laidig kompetent beantwortete. Sehr gut informiert und sicherlich auch nachdenklich ging man schließlich nach Hause, aber auch motiviert, die eigenen Kinder für einen sinnvollen Umgang mit Smartphone und Co. stark zu machen.

Nach den Eltern wird Poilzeioberkommissar Laidig nun auch die Schüler über das Thema Gefahren der neuen Medien informieren und es sicherlich auch hier schaffen, den Umgang mit den neuen Medien im persönlichen Umfeld zu reflektieren und zu überdenken. Bei den Eltern scheint dies gelungen.