Die Aktion der Basteltüten läuft in Runde Zwei

Nachdem die Anfragen während des ersten Lockdowns vergangenen Frühling sehr hoch waren, beschloss die gesamte Schulsozialarbeit der Gaildorfer Schulen gemeinsam eine zweite Aktion zu starten.

Insgesamt wurden eine Woche lang 300 Tüten gepackt, die Schülerinnen und Schüler konnten sich über die digitalen Kanäle bei der Schulsozialarbeit für eine kostenlose Basteltüte anmelden.

Unter Hygienemaßnahmen konnten die Parkschüler an zwei Tagen zur Abholung an die Schule kommen. Insgesamt über 70 Basteltüten gingen an die Grund- und Werkrealschüler sowie an die Sonnenhof-Kinder der Parkschule.

Die Kinder und Jugendlichen sollten während dieser schwierigen Zeit eine kleine Aufmunterung und Mut zum Durchhalten erhalten, indem sie unter anderem ein Freundschaftsarmband für einen lieben Freund basteln, Wickeltaler oder Schlüsselanhänger anfertigen, Blumensamen auf dem Balkon einpflanzen, Faschingsmasken anmalen oder ihre Zeichenkünste in 3-D perfektionieren.

An der Aktion teilnehmen konnten alle, die eine Schule in Gaildorf mit Schulsozialarbeit der AWO besuchen: Die Grundschulen in Unterrot, Eutendorf/Ottendorf und der Parkschule, die Peter-Härtling-Schule, die Werkrealschule der Parkschule, die Schloss-Realschule sowie das Schenk-von-Limpurg-Gymnasium.

„Aufgrund der vielen positiven Reaktionen und der großen Nachfrage an dem Angebot können wir uns gut vorstellen, mit den „Bastel-Wundertüten“ für die Grundschüler und den „Do-it-yourself-Tüten“ für die weiterführenden Schulen auch in eine dritte Runde zu starten.“, so das Team der Schulsoziarbeit.