Der Wald im Klassenzimmer

Schon seit  November duftet es im Schulhaus der Parkschule herrlich nach unberührtem Waldboden. Der Grund: Die 5 prall gefüllten Pilzboxen in den Klassenzimmern der Klassen 1/ 2. Im Rahmen des Projektes „Gesunde Pilze“ erhielten alle 5 jahrgangsgemischten Klassen eine Pilzbox mit Substrat, Erde und einem umfassenden Materialpaket. Zur Verfügung gestellt wurde das Ganze kostenfrei vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V..

Nach dem Anbau und der guten Pflege der Pilze durch die Kinder der Klassen zeigten sich  bereits nach 2 Wochen erste Erfolge. Mit der ersten Ernte der großen Champignons wurde dann eine Schinken-Pilz-Pizza gebacken – die liebste Form des Pilzverzehrs, zumindest für die meisten Kinder. Auch die zweite Ernte war reichlich – in einer Klasse zählten die Schüler 110 Champignons, welche gerecht aufgeteilt und den Kindern zum Verzehr mit nach Hause gegeben wurden.

Für die Grundschüler war es eine faszinierende Erfahrung, die Pilze in ihrem Wachstumsprozess zu beobachten und das Champignons auch noch lecker schmecken, war sicherlich auch neu für einige Kinder.

Die zweite Ernte war reichhaltig! Insgesamt 110 Pilze konnten geerntet werden.