Archiv der Kategorie: Aktuelles

Unterricht mit Herz

„Biologie ist voll langweilig“ – Garantiert ein Satz, der in dieser Stunde  nicht einmal gefallen ist. Die Neuntklässler der Parkschule durften am vergangen Dienstag unter Anleitung ihres Lehrers Herr Ilenzeer echte Schweineherzen sezieren. Das kostete einige Schüler zunächst Überwindung – diese hat sich allerdings gelohnt, denn es gab einiges zu entdecken und definitiv besser als schnöde Bucharbeit.

Spannung und Special Effects- in der Forscher-AG gibt es einiges zu entdecken

Netflix und Youtube haben ausgedient, wenn es darum geht, unterhalten zu werden. Die Schüler der Forscher-AG experimentieren in diesem Halbjahr zu physikalischen Phänomen wie Oberflächenspannung und Reflexion und kommen sich dabei manchmal wie kleine Zauberer vor.

Das Beobachtete dann noch wissenschaftlich erklären zu können ist nicht nur die große Kunst, sondern macht die Schüler auch zu absoluten Experten. Unter Leitung ihres Lehrers Herr Ilenzeer können sie bis Ende des Halbjahres oft Staunen, Forschen und Ergründen. Danach wechseln die AG Angebote und andere Schüler haben die Möglichkeit, zu echten Forschern zu werden.

Oh du fröhliche Parkschulzeit!

In der Schülerfirma der Parkschule weihnachtete es am vergangenen Wochenende schon sehr. Auf dem Gaildorfer Weihnachtsmarkt verkauften die Achtklässler ihre Produkte der Schülerfirma. Ein absoluter Verkaufsschlager waren die selbstgefertigten Schneidebretter aus massivem Holz, aber auch die Blumenkübel, das „4hoch4-gewinnt“-Spiel und die Obstschalen aus gepresstem Blech fanden Interessenten. Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt:  Heiße Erbsensuppe, selbst gemachter Apfelpunsch oder rote Wust zum selber grillen sowie Stockbrot an der Feuerschale. Hier versammelten sich gegen Abend viele Weihnachtsmarktbesucher zum Aufwärmen, Austauschen und Essen.

Ein guter Plan(er) fürs neue Schuljahr

Auch in diesem Schuljahr sind die Grundschüler der Parkschule dank dem Schulplaner gut organisiert. Hausaufgaben, wichtige Termine und natürlich auch Ferien werden nun im neu überarbeiteten Schulplaner eingetragen, welcher nun zusätzlich auch Platz für Kommunikation zwischen Lehrern und Eltern bietet.  Die Schüler sollen lernen, eigenverantwortlich mit ihrem Schulplaner umzugehen, die Schulwoche im Blick zu haben und wichtige Termine zu notieren.

Dank erneuter finanzieller Unterstützung durch die Firma Rommelag und einem zusätzlichen Sponsoring der Firma „Topfotografie“ macht der Planer auch optisch was her. Die Seiten sind bunt und kindgerecht gestaltet, Stundenpläne, Telefonlisten und Entschuldigungen können in dem 50-seitigen Planer eingetragen und verwaltet werden.

Die Schulleitung und die Grundschullehrer  bedanken sich ganz herzlich bei der Firma Rommelag und Topfotografie, die uns mit unserem Planer nun durchs Schuljahr begleiten.

Neue Abc-Schützen erobern die Parkschule

Am Samstag, den 14.09.2019 hieß es wieder „Auf die Schultüten, fertig – los!“. Die neuen Erstklässler der Parkschule wurden feierlich zum ersten Schultag empfangen und konnten endlich in die langersehnte Schulzeit starten.

Zum Lied „Alle Kinder lernen lesen“  zogen die sichtlich stolzen Schulanfänger in die Limpurghalle ein, vorbei an strahlenden Eltern, Freunden, Verwandten und Lehrern. Bepackt mit prall gefüllten Schultüten, Schulranzen und jeder Menge Vorfreude begrüßten sie ihre Gäste mit einem Lied.

Anschließend begrüßte Rektorin Elke Häußler das Publikum und die Hauptpersonen des Tages. Sie stimmte die Kinder auf die künftige Schulzeit ein und machte deutlich, dass neben dem Lernen auch immer der Zusammenhalt wichtig ist und es „Hand in Hand“ immer besser geht als alleine. Dann stürmte plötzlich ein Rudel Wichtel den Festsaal und eröffnete das Anspiel der Viertklässler. Unter der Führung von Dagmar Paulus-Braun, Ines Schmid-Gaiser und Christine Gürtler-Nagar führten sie ihr Stück rund um die  Buchstabenwichtel vor, welche beim Lesen- und Schreibenlernen helfen. Mit passenden Liedern sorgten die Viertklässler für ordentlich Stimmung. Nach einem tobenden Applaus verließen  die frisch gebackenen Erstklässler im Anschluss mit ihren Klassenlehrern den Festsaal und marschierten gemeinsam zur ersten Schulstunde in die Parkschule.

Währenddessen gab es auf dem Schulhof für die Eltern und Gäste Kaffee und Kuchen zur Beruhigung der Nerven. Die Bewirtung fand auch in diesem Jahr wieder durch die Sprachförderkräfte des Denkendorfer Modells statt.

Am Ende der ersten Unterrichtsstunde gab es für die stolzen Schüler auch noch die Möglichkeit, ihren Eltern das neue Klassenzimmer zu zeigen und von den Erlebnissen der Stunde zu berichten, bevor sie mit ihren Schultüten nach Hause verabschiedet wurden.

Die Schulleitung und die Lehrer der Parkschule wünschen den ABC-Schützen einen guten Schulstart sowie viel Freude am Lernen!

Neue Fünftklässler erobern die Parkschule

Am Donnerstag, den 12.09.2019 wurden 28 neue Fünftklässler in der Parkschule mit einer kleinen Feier begrüßt. Nach dem gemeinsamen Gottesdienst in der evangelischen Kirche versammelten sich die angehenden Werkrealschüler im Musiksaal der Parkschule und wurden dort musikalisch durch die Sechstklässler und die Schulband begrüßt. Anschließend stimmte Rektorin Elke Häußler die Schüler auf ihren neuen Schulstart ein und stellte ihnen ihre neue Klassenlehrerin Frau Reisacher (5a) und ihren neuen Klassenlehrer Herr Karpf und Frau Egetemeyr – Ferraro (5b) vor. Diese nahmen ihre Schüler herzlich in Empfang und begleiteten sie zur ersten Schulstunde ins Klassenzimmer.

Die Parkschule wünscht allen Fünftklässlern einen guten Start und ein erfolgreiches Schuljahr.

Schüler Lehrer Versammlung

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich alle Werkrealschüler der Parkschule am Mittwoch, den 24.07.2019 mit ihren Lehrern zur letzten großen „Schüler-Lehrer-Versammlung“. Gemeinsam wurde auf das letzte Schuljahr zurückgeblickt, Highlights bejubelt aber auch Abschied von Lehrern gefeiert, welche ab den nächsten Jahr nicht mehr an der Parkschule tätig sein werden.

Eröffnet wurde die Veranstaltung durch die Trommel-AG unter der Leitung von Herrn Slimmy. Anschließend begrüßten die Klassensprecher der Klassen 5 bis 8 ihre Mitschüler und holten sich den verdienten Applaus für ihre tolle Arbeit in diesem Schuljahr ab. Frau Häußler ehrte die besten Sportler und Sportlerinnen, welche sich bei den Bundesjugendspielen für ihre guten Leistungen eine Urkunde verdienten. Herr Blaschke, Leiter der Bike-Pool-AG, hatte noch eine besondere Auszeichnung für seine Biker, welche beim Mountainbike Landesfinale sehr gut abschnitten. Nach der rührenden Verabschiedung von Herrn Ewert und Frau Chidiroglou wurden die Parkschüler mit einem Trommelwirbel in die große Pause verabschiedet.

Neue Spielgeräte für unsere Grundschüler!

Am Mittwoch, den 24.07.2019 wurde der neue Spielplatz der Parkschule durch die Rektorin Elke Häußler feierlich eingeweiht.

Ab sofort kann die Pause nicht mehr lang genug sein- denn es gibt einiges zu klettern, rutschen und balancieren. Neben dem bestehenden Klettergerüst wurde der Pausenhof der Grundschüler nun um eine Rutsche, ein Trampolin, eine Wackelbrücke, eine Slackline und mehrere Balancierbalken ergänzt. Wer es ruhiger mag, macht es sich auf dem neuen Podest beim Vespern gemütlich. Schon während der Pfingstferien hat die Firma Heinzmann hier fleißig gewerkelt und den neuen Spielplatz innerhalb von 2 Wochen fertiggestellt. Möglich wurde diese schnelle Umsetzung dank Unterstützung der Stadt Gaildorf und der finanziellen Unterstützung der Firma ROMMELAG, welche sich als Kooperationspartner der Parkschule seit Jahren für die Grund- und Werkrealschüler engagiert. Im Schuljahr 2019/20 soll dann der Pausenhofabschnitt rund um den Teich gestaltet werden. So können sich die Parkschüler schon jetzt auf das neue Schuljahr freuen.

Abkühlung für die letzten heißen Tage

Am Dienstag ging es für alle Werkrealschüler der Parkschule ins Gaildorfer Freibad. Organisiert wurde dieser Tag von der SMV der Parkschule, die ihren Mitschülern so kurz vor den Sommerferien und bei über 30 Grad eine kleine Abkühlung vom Schulalltag gönnen wollten. Neben schwimmen, tauchen und Kopfsprung gab es auch kleine Wettbewerbe wie die „A****bomben-Meisterschaft“ oder „Staffelschwimmen“, bei welchem die Lehrer gegen die Schüler antraten und man neben einem schnellen Schwimmstil auch noch das An- und Ausziehen von T-Shirt und Pudelmütze beherrschen musste. Für noch mehr Erfrischung sorgte die Cocktailbar der SMV. Ein rundum gelungener Tag, um alle für die bevorstehenden Sommerferien einzustimmen.

Workshop – Blues@School

Der Harp darf man nicht wehtun!

Bluesfest Chris Kramer, Sean Athens und Kevin O’Neal bringen Gaildorfer Schülerinnen und Schülern bei „Blues@School“ die Bluestöne bei und stellen sie beim Gaildorfer Samstag auf die Bühne. Von Richard Färbe ; Südwestpresse

Das 26. Gaildorfer Blues-fest ist Geschichte, die letzte „Blue Note“ ist verhallt. Die erste aber haben die Gaildorfer gar nicht mitgekriegt – sie erklingt exklu-siv am Freitagvormittag um 8.30 Uhr für die Viertklässler der Parkschule und Musiklehrer Karl-Heinz Nunn. Chris Kramer setzt die Mundharmonika an, lässt sie grollen, weinen und juchzen, war-tet, bis die Unterkiefer wieder hochgeklappt sind und erklärt die Regel: „Wenn ich rede, seid ihr ruhig!“ Dabei hat er sie schon alle in der Tasche, als er die Übungs-instrumente verteilt, und die Leh-rerin Gretel Engelhardt auch. Sie kommt kurz darauf dazu und will und darf natürlich mitspielen.

Chris Kramer ist mit seinem Trio „Beatbox ’n’ Blues“ zum Spielen und Lehren nach Gaildorf gekommen. Sein Gitarrist und Sänger Sean Athens übt mit einer weiteren Gruppe von Viertkläss-lern im Nachbarzimmer den Froschkönig-Blues und lässt sie auf Holzfröschen mit Krokodilrü-cken den Takt dazu rätschen. Der Dritte im Bunde ist derweil in Un-terrot mit den Drittklässlern von Anna Kempermann zugange: Beatbox-Champion Kevin O’Neal weiht die Schülerinnen und Schü-ler der Bühläckerschule in die Ge-heimnisse der Oral- und Körper-kussion ein.Das Beatboxen macht die Sa-che natürlich interessant. Das Schlagzeugen ohne Trommeln, Hi-Hat und Becken gehört zur Hip-Hop-Kultur und ist deshalb auch eher Bestandteil des musi-kalischen Alltags von Kindern und Jugendlichen als der ver-meintlich alte Blueskrempel. Wo-bei der Blues auch für die Kinder nicht aus der Welt ist: Die zehn-jährige Leonie erzählt, dass sie sich für den Mundharmonika- Workshop bei Kramer entschie-den habe, weil ihr Opa häufig zur Mundharmonika greife und auch den Blues spiele.Im Blues heißt sie „Harp“Dass jetzt an die 30 Kinder bei Kramer sitzen, überrascht ein we-nig. Denn vor zwei Jahren wollte die Kulturschmiede etliche ge-sponsorte Bluesharps – so heißt die Mundharmonika, wenn sie den Blues spielt – an den Gaildor-fer Nachwuchs verschenken, blieb aber darauf sitzen. Die ge-spendeten Instrumente sind jetzt weg, dafür hat Richard Hänle vonder Kulturschmiede Übungsharpsbesorgt. Sie haben nicht zehn,sondern lediglich vier große Öff-nungen, sodass man es problem-los schafft, einen einzelnen Ton zu erzeugen, ohne den Mund zusehr anspitzen zu müssen.„Man muss nur atmen kön-nen“, sagt Kramer und malt Pfei-le auf die Tafel: Rauf bedeutetausatmen, also blasen, runter ein-atmen. Bei vier Öffnungen ergibtes acht Töne, eine komplette Ton-leiter und darin steckt dann auchschon das erste einfache Lied:„Alle meine Entchen“.Gut, besser, cool„Musiker atmen mit dem Bauch“,erklärt Kramer noch, „wenn mananders atmet, tut man der Mund-harmonika weh“, und dann lässt er die Kinder von der Leine, und es hört sich gut an. Kramer steu-ert über den Laptop einige Kla-vierakkorde dazu, und es hört sich besser an. Dann erklingen einBeatbox-Rhythmus und ein Rap zu dieser bedeutsamen Komposi-tion, die vom Opa bis zum Enkel alle kennen, und es hört sich cool an.Die Klassiker „Alle meine Ent-chen“ und „Hänschen klein“ so-wie der „Froschkönig-Blues“ ver-hallen nicht ungehört in der Schu-le. Am Gaildorfer Samstag spie-len „Beatbox ’n’ Blues imSchlosshof und die Viertklässler sind als „Special Guests“ dabei:Links auf der Bühne wird gebeat-boxt, in der Mitte gesungen und gerätscht, rechts schnaufen die Harps und bei „Alle meine Ent-chen“ spricht Athens den Rap dazu. Yeah! Tosender Applaus.