Alle Beiträge von Josephine Klesse

Theater, Roboter und Experimente

Tag der offenen Tür in der Parkschule Gaildorf

Am vergangenen Mittwoch stürmten 20 interessierte Viertklässler die Parkschule, um sich die Klassenzimmer, Fachräume und Angebote der Werkrealschule genauer anzuschauen.

Begrüßt wurden sie von der Schulband der Parkschule, die mit ihren Songs „Immer wenn wir uns sehen“ und  „Guten Tag liebes Glück“  schon vorab für gute Stimmung sorgte. Auch die  Theater AG stimmte auf die vielen AG-Angebote der Parkschule ein und führte die ersten Szenen ihres Stücks „Super Danny“ auf. Anschließend wurden die künftigen Fünftklässler von Schülern der sechsten Klasse durch das Schulhaus geführt. Hier durften sie Experimente wie „Speer-Fischen“ ausprobieren, den Brenner-Führerschein machen oder Mikroskopieren. Im PC-Raum konnte an Robotern das Programmieren geübt werden und beim Hindernisparcours der  Bike-AG die Geschicklichkeit trainiert werden. In der Küche gab es dann sogar noch etwas für das leibliche Wohl: Die selbst zubereiteten Crepés schmeckten nicht nur lecker, sondern schulten auch die Geschicklichkeit und bei manch einem die Geduld. Auch für die Eltern gab es einiges zu entdecken: Die Rektorin Elke Häußler führte sie durch das Schulhaus,  stand für Fragen zur Verfügung und stellte einige Lehrer und Angebote der Parkschule vor. Während der Wartezeit wurden die Eltern von den Fünftklässlern der Parkschule mit Kaffee und Kuchen versorgt. Auch die Mensa und das Schülerhaus öffnetet ihre Türen zur Besichtigung und führte interessierte Schüler und Eltern durch die Räumlichkeiten.


Auf dem Weg in die berufliche Zukunft

Abschlussveranstaltung der Parkis-Schülerfirma

Auch für die diesjährigen Achtklässler der Parkschule heißt es nach 6 Monaten intensiver Arbeit in der Schülerfirma: Abschied nehmen, Fazit ziehen und mit etwas Glück einen der begehrten Vorverträge erhalten.

Die 5 Abteilungen der Parkis-Schülerfirma präsentierten auf unterschiedlichste Weise ihre Arbeit und Ergebnisse der letzten Monate. Dabei wurden Erfolge, Highlights, aber auch kritische Phasen des letzten Halbjahres beleuchtet.

Die Gastronomieabteilung hat gemeinsam mit Herrn Schleupner von den „Winzenweiler Stuben“ zahlreiche Caterings organisiert und die Parkschüler regelmäßig in der großen Pause mit Pizza, Nudeln oder süßen Stücken beköstigt. Ein Highlight war der Weihnachtsmarkt auf dem Pausenhof der Parkschule, bei welchem Weihnachtsmarkt-Klassiker wie Schokospieße, Crepes oder gebrannte Mandeln natürlich nicht fehlen durften

Die Handwerksabteilung hat in Kooperation mit der Firma „Fertighaus Weiss“ dieses Jahr gleich mehrere Produkte „auf den Markt“ gebracht: Blumenkübel, Sitzbänke, Liegen und Schneidebretter wurden, dank der guten Verarbeitung und dem unermüdlichen Einsatz der Schülerfirma-Handwerker hervorragend verkauft. Zudem lief auch die Produktion des Verkaufsschlagers aus dem letzten Jahr weiter, die Palettenmöbel waren weiterhin gefragt und fleißig produziert.  Der Einsatz der SchülerInen hat sich gelohnt: Alle erhielten von Frau Noller, Geschäftsführerin der Firma „Fertighaus Weiss“ ein Anerkennungszertifikat und ein großes Lob für ihre herausragende Zusammenarbeit.

Die Industrieabteilung des Partnerbetriebes „Rommelag Engeneering“ blieb ihrem Produkt treu: Das Spiel „4 gewinnt hoch 4“, ein bekannter Spieleklassiker, welcher durch eine 4. Dimension erweitert wurde, hat nun ein verbessertes Design und ist in limitierter Auflage sogar als LED-Version erhältlich. Für 4 Schüler gab es dann noch eine besondere Auszeichnung: Frau Reichert, Herr Schneider und Herr Mezle überreichten die begehrten Vorverträge an jene Schüler, die sich sowohl durch ihre Arbeit im Betrieb, als auch beim Einstellungstest bewährt haben.

Diese insgesamt 14 SchülerInnen haben nun die Möglichkeit, sich nach Abschluss der 9. Klasse direkt bei den Firmen zu bewerben und sind somit schon mit einem Fuß im Traumberuf. 

Die Schülerinnen und Schüler der sozialen Abteilung haben dieses Jahr mehrere Aktionen mit den Senioren des Partnerbetriebes „Graf Pückler Heim“ veranstaltet. So gab es beispielsweise eine „Geschichtenstunde“, in welcher die Senioren über ihre Kindheit und Schulzeit berichteten. Zur Weihnachtszeit studierten die SchülerInnen der sozialen Abteilung dann ein Schauspiel zur Weihnachtsgeschichte ein, welches sie als Überraschung den Senioren vorführten.

Dank der kaufmännische Abteilung hat sich die ganze Arbeit auch finanziell gelohnt: Mit Unterstützung des Partnerbetriebes „BayWa“ konnten Aufträge eingeholt, die Produkte vermarktet und die Rechnungen erstellt werden. Zudem hat die kaufmännische Abteilung  den eigens produzierten Apfel- und Birnensaft vermarktet und den Verkauf organisiert, bei allen Verkaufsaktionen der Cateringabteilung unterstützt und den Überblick über alle Ausgaben und Einnahmen behalten.

Alle Achtklässler haben für ihre gute Arbeit ein Zertifikat ihrer Abteilung erhalten, welches sie beim Bewerben auf den Traumjob hoffentlich ein Stück weiterbringt. Die Voraussetzungen dazu haben sie im letzten Halbjahr bereits angebahnt: Dank der Schülerfirma haben sie gelernt eine Bewerbung zu schreiben, konnten sich in einem Bewerbungsgespräch erproben, haben ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in ihrer Wunschabteilung erweitert und durften bereits „echte Arbeitsluft“ schnuppern.

Tag der offenen Tür für alle künftigen Fünftklässler

Am Mittwoch den 12.02.2020 veranstaltet die Parkschule Gaildorf für alle interessierten Schüler der vierten Klassen in und um Gaildorf einen Tag der offenen Tür.

Die Werkrealschule bietet einen Infonachmittag für die neuen Fünftklässler und deren Eltern an. Neben Einblicken in den Schulalltag der Ganztagesschule können die Schüler in verschiedene Angebote aus den Fachbereichen Technik, Alltag-Ernährung-Soziales, Mensch-Natur-Technik, Informatik sowie ind die Arbeitsgemeinschaften wie beispielweise die Schulband oder die Bike-AG hinein schnuppern. Ebenso kann das Schulhaus und die Mensa besichtigt werden. Startschuss für den Tag der offenen Tür ist um 14 Uhr im Musiksaal der Parkschule. Während der Angebote für die Schüler können sich die Eltern bei Kaffee und Kuchen von den Sechstklässlern versorgen lassen und sich über Angebote zur Berufsorientierung und Schulsozialarbeit informieren.

Die Parkschule freut sich auf alle künftigen Fünftklässler und interessierte Besucher!

Vom Kindergarten in die Grundschule

Zukünftige Erstklässler erkunden ihre Schule

Am vergangenen Dienstag gab es auch nach Schulende noch viel Getummel in den Klassenzimmern der Parkschule.

Viele interessierte Eltern und Kinder sind gekommen, um sich ihre neue Schule und deren Lehrerinnen und Lehrer mal genau anzuschauen.

Nach einem Begrüßungswort der Rektorin Frau Häußler konnten die neuen ABC-Schützen in den Klassenzimmern zu den Fächern Mathematik, Deutsch und Sachkunde Übungen und Spiele ausprobieren, Fragen zu den Unterrichtsmaterialien stellen und sogar experimentieren. Auch die Pilzbox mit selbst gezüchteten Pilzen der Grundschüler war der absolute Hit! So konnten die Kinder spielerisch schon „Schulluft“ schnuppern und erhielten einen ersten Einblick ins Buchstaben- und Zahlenlernen. Auch die Eltern hatten Gelegenheit, sich in den Räumlichkeiten der Grundschule umzusehen und Fragen an die Lehrerinnen und Lehrer zu stellen.

Beim Angebot der verlässlichen Grundschule und bei den Sprachförderkräften des Denkendorfer Modells konnten die zukünftigen Schulkinder sich dann noch ein kleines Andenken an diesen Tag basteln.

Auch die Schulsozialarbeiterin der Grundschule, Frau Pia Schneider, stand für Fragen zur Verfügung und informierte in ihrem Büro, welches dieses Schuljahr im Grundschulbereich der Parkschule eingerichtet wurde, über ihre Arbeit.

Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt, dank der Elternschaft der Inklusionsklasse 4c, welche die rund 70 Gäste mit Kaffee, Tee und Kuchen versorgte.

Das beste Weihnachtsgeschenk – Neues Teambike für den Bikepool

Die Schüler der Parkschule freuen sich über ihr nagelneues Endurobike der Marke „Specialized“.

Ermöglicht wurde die Anschaffung dieses Mountainbikes durch die Unterstützung von Jürgen Egger aus „Eggis bikeplanet“. „Mit diesem hochwertigen „Fully“ lassen sich wunderbar Tricks und Trailfahrten trainieren“, so der Bike-AG-Lehrer Reinhard Blaschke.

Jetzt kann die Bike-AG in die neue Saison starten.

Der Wald im Klassenzimmer

Schon seit  November duftet es im Schulhaus der Parkschule herrlich nach unberührtem Waldboden. Der Grund: Die 5 prall gefüllten Pilzboxen in den Klassenzimmern der Klassen 1/ 2. Im Rahmen des Projektes „Gesunde Pilze“ erhielten alle 5 jahrgangsgemischten Klassen eine Pilzbox mit Substrat, Erde und einem umfassenden Materialpaket. Zur Verfügung gestellt wurde das Ganze kostenfrei vom Bund Deutscher Champignon- und Kulturpilzanbauer (BDC) e.V..

Nach dem Anbau und der guten Pflege der Pilze durch die Kinder der Klassen zeigten sich  bereits nach 2 Wochen erste Erfolge. Mit der ersten Ernte der großen Champignons wurde dann eine Schinken-Pilz-Pizza gebacken – die liebste Form des Pilzverzehrs, zumindest für die meisten Kinder. Auch die zweite Ernte war reichlich – in einer Klasse zählten die Schüler 110 Champignons, welche gerecht aufgeteilt und den Kindern zum Verzehr mit nach Hause gegeben wurden.

Für die Grundschüler war es eine faszinierende Erfahrung, die Pilze in ihrem Wachstumsprozess zu beobachten und das Champignons auch noch lecker schmecken, war sicherlich auch neu für einige Kinder.

Die zweite Ernte war reichhaltig! Insgesamt 110 Pilze konnten geerntet werden.

Fünftklässler werden Wihnachtswichtel

Im Rahmen der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ haben die Fünftklässler der Parkschule fleißig Pakete geschnürt und sie mit allerlei Spielzeug und Süßigkeiten gefüllt. Für die Organisation „Hoffnung für eine neue Generation“ sind sie dieses Jahr als Weihnachtswichtel unterwegs und bereiten Kindern in Rumänien eine echte Weihnachtsüberraschung.

Ohne Umwege gelangen die 21 Pakete direkt mit dem LKW zur Weihnachtsfeier der Kindergartenkinder dort vor Ort. Oft sind diese liebevoll gepackten Pakete aus Deutschland das einzige Weihnachtsgeschenk, was sie bekommen. Umso mehr wertschätzen alle Beteiligten den Einsatz der vielen Helfer und freuen sich über das Strahlen in den Augen der Kinder, wenn sie ihre Schuhkartons auspacken dürfen.

Seit vielen Jahren schon lebt die Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ von der Beteiligung von Schulen, Kindergärten, Kirchengemeinden und Privatpersonen. Inzwischen hat sich die Aktion ausgeweitet. Jährlich werden an Weihnachten über 200 Tonnen Hilfsgüter nach Rumänien gebracht und setzen damit ein Zeichen, wie wichtig Teilen und Teilhabe ist.

Es weihnachtet sehr!

Weihnachtsmarkt auf dem Pausenhof

Am Dienstag organisierte die Schülerfirma der Parkschule für alle Schülerinnen und Schüler einen  Weihnachtsmarkt auf dem Pausenhof. Zu weihnachtlicher Musik und winterlicher Dekoration wurde die Bewegungspause nicht nur verlängert sondern auch mit vielen Weihnachtsmarkt-Klassikern versüßt: Es gab Apfelpunsch, Pizzabrötchen aus dem Backhäuschen, Schokofrüchte, Crepes, gebrannte Mandeln und Plätzchen. Nach 30 Minuten waren alle Stände der Schülerfirma restlos ausverkauft und alle Parkschüler satt, zufrieden und vielleicht sogar ein bisschen weihnachtlich gestimmt.

Unterricht mit Herz

„Biologie ist voll langweilig“ – Garantiert ein Satz, der in dieser Stunde  nicht einmal gefallen ist. Die Neuntklässler der Parkschule durften am vergangen Dienstag unter Anleitung ihres Lehrers Herr Ilenzeer echte Schweineherzen sezieren. Das kostete einige Schüler zunächst Überwindung – diese hat sich allerdings gelohnt, denn es gab einiges zu entdecken und definitiv besser als schnöde Bucharbeit.

Spannung und Special Effects- in der Forscher-AG gibt es einiges zu entdecken

Netflix und Youtube haben ausgedient, wenn es darum geht, unterhalten zu werden. Die Schüler der Forscher-AG experimentieren in diesem Halbjahr zu physikalischen Phänomen wie Oberflächenspannung und Reflexion und kommen sich dabei manchmal wie kleine Zauberer vor.

Das Beobachtete dann noch wissenschaftlich erklären zu können ist nicht nur die große Kunst, sondern macht die Schüler auch zu absoluten Experten. Unter Leitung ihres Lehrers Herr Ilenzeer können sie bis Ende des Halbjahres oft Staunen, Forschen und Ergründen. Danach wechseln die AG Angebote und andere Schüler haben die Möglichkeit, zu echten Forschern zu werden.